Close

Kinderski und Skibekleidung

Wenn die Temperaturen langsam wieder sinken und die ersten Schneeflocken vom Himmel fallen können es die Kinder kaum erwarten, in den Skianzug zu schlüpfen und nach draußen zu laufen um im Schnee zu spielen. Und auch die Skipisten warten dann nur mehr darauf, von den kleinen Skifahrern erobert zu werden. Um dann nicht zu frieren und auch bestmöglich geschützt zu sein, lassen sich die Hersteller jede Saison Verbesserungen und Neuerungen einfallen.


Skibekleidung

Die Skibekleidung für Kinder muss vor allem eines sein: belastbar, warm, wasserdicht und atmungsaktiv. Schließlich soll sie einiges aushalten, wenn die Kinder im Schnee herumtollen oder auf dem Hintern den Hügel hinunter rutschen. Und dabei sollten sie auch nicht zu sehr schwitzen, um sich anschließend, beim Wärmen in der Skihütte oder auch bei der Bergfahrt mit dem Lift nicht zu erkälten. Das haben auch die Hersteller wie etwa Spyder, Hot Stuff, Burton, Icepeak oder Phenix erkannt und produzieren Kinderskibekleidung, die der Belastung durch die Kinder gerecht wird und gleichzeitig auch die Anforderungen der Eltern erfüllt.

Dass auch die Ohren, der Hals und Hände beim Spielen und Skifahren immer schön warm bleiben, dafür sorgen die Mützen, Schals und Handschuhe von Barts, Eisbär oder Zainer. Hier finden Mädchen und Jungs die passenden Accessoires zum neuen Skianzug mit Bommeln, Glitzersteinchen, Bärenohren, falschen Haaren und allem was gefällt.


Kinderski

Beim Kauf von Kinderski sollte man darauf achten, dass sie von der Länge und vom Modell her dem Fahrkönnen der Kinder entsprechen. Ist ein Kind erst Anfänger beim Skifahren, so sollte man zu kürzeren Skiern greifen, da es sich dann beim Fahren und vor allem beim Kurven fahren leichter tut. Kann das Kind schon gut Schifahren, kann man auch zu einem längeren Modell greifen. Aber Achtung! Sie tun ihrem Kind nichts Gutes, wenn sie ihm längere Skier kaufen, damit es vielleicht mehrere Jahre damit fahren kann, denn dadurch gefährden sie seine Sicherheit. Lassen Sie sich daher beim Kauf von Kinderski unbedingt von einem Verkäufer beraten und achten Sie auf das Fahrkönnen ihres Kindes. Die Auswahl an Marken bei Gigasport reicht von Atomic, Fischer, Salomon, Leki und Nordica bis hin zu Dabello. Hier finden Sie garantiert das passende Modell, das den Anforderungen Ihres Kindes gerecht wird. Gigasport Kunden profitieren bei Kauf von Kinderski in einer unserer Filialen außerdem vom Kinderski-Eintauschbonus >

Hier geht´s zum gesamten Kinder Wintersport Online Shop>

Sicherheit für ihr Kind

Das Thema Kinder-Sicherheit auf der Skipiste spielt eine wichtige Rolle. Schließlich wurde die Helmpflicht auf Österreichs Pisten nicht umsonst eingeführt. Selbst wenn das eigene Fahrkönnen herausragend ist, sollte man die anderen Skifahrer nicht außer Acht lassen. Immer wieder gibt es welche, die die Kurve nicht mehr schaffen und geradewegs in einen hineinrauschen, aber auch Raser sind unterwegs, die geradewegs die Piste hinunterpreschen. Daher ist es wichtig, dass man auf Skiern ausreichend geschützt unterwegs ist. Dafür sorgen die Helme, speziell für Kinder von Marken wie Alpina, Scott oder K2. Diese sind so konzipiert, dass sie selbst bei schweren Stürzen oder Kollisionen dem Kopf ausreichend Schutz bieten.

Damit auch die Augen geschützt sind, gibt es zahlreiche Skibrillen von Alpina und Anon, die aufgrund des Glases vor Sonneneinstrahlung schützen und auch für gute Sicht bei schlechten Sichtverhältnissen sorgen. Außerdem schützen Sie auch vor Wind und Schnee, damit man bei allen Verhältnissen immer genug sehen kann und dadurch sicher auf Österreichs Pisten unterwegs ist. Die neuen Modelle sind auch alle so konzipiert, dass sie sich problemlos an den Helmen fixieren lassen.

Ein weiteres Thema im Bereich Sicherheit sind Rückenprotektoren. Diese enthalten gepolsterte und gepanzerte Einlagen und schützen dadurch die Wirbelsäule bei Stürzen auf den Rücken ohne die Beweglichkeit einzuschränken. Damit hier aber auch wirklich ausreichend Schutz gegeben ist, ist es wichtig, dass der Protektor gut am Rücken anliegt und die einzelnen Elemente auch den einzelnen Wirbeln nachempfunden sind. Einzelne Marken haben die Relevanz von Rückenprotektoren erkannt und entwickeln Kleidung, bei der diese bereits integriert sind.

Lassen Sie sich beim Kauf von Protektoren, ob Helme, Brillen oder Rückenprotektoren immer von einem geschulten Einkäufer beraten, denn nur wenn diese perfekt sitzen, schützen sie tatsächlich vor Verletzungen. Und bedenken Sie auch, dass Sie als Erwachsene ein Vorbild für Ihre Kinder sein sollten und tragen Sie auch selbst Helm, Skibrille und Rückenprotektor.

Back to top
close
close