Run Wir sind Gigasport

Matthias Weissls Run-Highlights für den sportlichen Jahresstart

Matthias Weissl – Einkäufer des Run-, Fußball- und Tennis-Sortiments bei Gigasport – im Interview über seinen Lieblingssport: Welche Musik ihn beim Laufen motiviert, mit wem er gerne eine Laufrunde drehen würde und warum er fürs Läuferglück keinen Marathon braucht.

Gigasport Dezember 27, 2017 / by Gigasport

Läufst Du nach einem genauen Trainingsplan?
Ich peile 3 Laufeinheiten in der Woche an – immer zwischen 7-10km. Gegen Ende hin baue ich meistens eine kleine Herausforderung wie eine starke Steigung ein. Zum Beispiel als Abschluss den Schlossberg rauf und runter laufen.

Hast Du eine Lieblingslaufstrecke?
Alles, was an der Mur ist, mag ich gern – flussaufwärts und flussabwärts. Ich lebe in Graz und laufe deshalb auch in der Stadt. Meine Familie wohnt zwar am Land und wenn ich sie besuche, könnte ich laufen gehen, aber da esse ich dann meistens lieber. (lacht)

Welche Rolle spielt der Untergrund beim Laufen?
In der Stadt laufe ich auf Asphalt oder Schotter, deshalb ist bei den Laufschuhen die Dämpfung ein großes Thema. Der „Pegasus“ von Nike taugt mir zum Beispiel sehr. Es ist aber wichtig, nicht immer mit demselben Schuh unterwegs zu sein, sondern zu wechseln. Ich habe vier Paar Laufschuhe, das ist eine feine Auswahl an Lieblingsmodellen, die ich einfach gern mag.

Wenn Du die Wahl hättest: Wo läufst Du lieber, am Strand oder im Wald?
Am Strand zu laufen, ist anstrengender, aber dafür wird das Training intensiver. Wobei es im Wald auch schön ist. Aber je näher am Meer, umso besser würde ich sagen. Also: Strand!

Läufst Du mit Musik?
Ja! Nicht immer, aber Musik kann mich sehr motivieren. Ich habe auf meinem iPod 500 Lieder und wähle am liebsten etwas, das mich so richtig pusht. Dafür habe ich eine eigene Playlist fürs Laufen.

Wie ist es mit dem Wetter: Gibt es schlechtes Laufwetter oder nur schlechte Ausrüstung?
Ich gehe bei jedem Wetter raus, der Trainingseffekt ist bei schlechtem Wetter sogar größer. Bei heißen Außentemperaturen fährt der Puls extrem schnell nach oben, bei schlechtem Wetter tut er das nicht. Man stärkt außerdem das Immunsystem und beugt Erkältungserkrankungen vor, wenn man bei schlechtem Wetter läuft. Aber natürlich muss man sich da mal hintrainieren.

700x500-matthias-styleblog

Bist Du auch bei Wettkämpfen dabei?
In Klagenfurt bin ich dieses Jahr den Viertelmarathon gelaufen, was mir irrsinnig Spaß gemacht hat. Deshalb wollte ich auch den Graz-Marathon laufen. Aber weil ich auch sehr, sehr gern Fußball spiele, ist das Verletzungsrisiko hoch und der Graz-Marathon musste bei mir leider ausfallen. Grundsätzlich bin ich aber ein Happy Runner. Ich laufe nicht, um Ziele zu erreichen, sondern um abzuschalten und in Bewegung zu bleiben. Weil ich als Einkäufer einen Schreibtischjob habe, ist das Laufen außerdem ein wichtiger Ausgleich und eine Stabilisationsübung.

Welcher Laufmoment ist Dir besonders in Erinnerung geblieben?
Ich war vor einigen Jahren beim Nike Human Race, einem One-Day-Running-Event, in München. Auf der ganzen Welt liefen Menschen zur gleichen Zeit für einen guten Zweck. Nach 10 Kilometern durch die Münchner Innenstadt war der Ziellauf im Olympiastadion, das war etwas ganz Besonderes. Als Draufgabe starteten neben mir außerdem Thomas D von den Fantastischen Vier und der Basketballspieler Dirk Nowitzki. So was gibt’s eigentlich nicht, das war echt Gänsehaut!

Apropos Promi: Mit wem würdest Du gern eine Laufrunde durch Graz drehen?
Ich war heuer beim Berlin Marathon, um mir Eliud Kipchoge anzuschauen, der den Marathon unter zwei Stunden laufen wollte. Es hat mich interessiert, mit welcher Geschwindigkeit er unterwegs ist. Das ist eigentlich Sprint und das über eine Marathon-Distanz! So etwas habe ich noch nie gesehen. Irre! Mit ihm würde ich schon gerne in Graz laufen, aber ich glaube nicht, dass ich mehr als einen Kilometer schaffen würde. Meine einzige Chance wäre mit ihm auf den Schlossberg zu laufen. Da hätte ich Heimvorteil und vielleicht ist er bergauf nicht so gut. (lacht)

700x500-matthias-styleblog-2

Du bist Einkäufer für „Run“ und läufst regelmäßig in der Freizeit: Gibt es da Parallelen?
Ja, sicher. Ausdauer, Durchhaltevermögen und vor allem Durchsetzungskraft sind überall gefragt, im Job und im Sport. Außerdem macht es mir irrsinnig Spaß, mit den Sportarten zu arbeiten, die meine Hobbys sind.

Als Einkäufer bist du viel unterwegs. Sind die Laufsachen bei den Geschäftsreisen im Gepäck?
Das ist unterschiedlich und im Sommer lieber als im Winter. Aber wenn es die Zeit zulässt, laufe ich auch auf Geschäftsreisen eine Runde. Allerdings maximal fünf Kilometer und mehr zur Entspannung und für den Ausgleich.

Welchen Anforderungen müssen Deine persönlichen Laufprodukte entsprechen?
Beim Schuh ist es der First Fit, also das Reinschlüpfen. Wenn ich mich da wohlfühle, ist der Schuh schon halb gekauft. Dann muss der Schuh dem Laufverhalten entsprechen. Eine gute Dämpfung ist relevant, wenn man längere Distanzen läuft. Unterschiedliche Laufschuhe sind fürs Training ebenfalls wichtig. Bei den Textilien achte ich auf schnell trocknende Materialien, damit man sich nicht verkühlt. Da steht bei mir die Funktion sehr im Vordergrund. Aber natürlich darf man auch die Optik nicht ganz vergessen, denn man will sich beim Laufen ja auch fesch fühlen!

Tipps zum idealen Laufschuh  gibt’s hier.

 

LAUFSCHUHBERATER


Matthias’ Hot 5 Motivationssongs für das Lauftraining:
Life is a highway (Tom Cochrane)
Running Man (Olli Gabriel)
Breakthru (Queen)
Original Sin (Inxs)
Learn to fly (Foo Fighters)

Unser Tipp: Die Gigasport Spotify Run Playlist bietet weitere coole Sounds für das Lauftraining 😉

Sie finden uns auch auf
Back to top
Fragen zum Online-Shop?
close