Close

Das Zwiebel- oder Schichtenprinzip

Wenn man draußen in der Natur unterwegs ist, passiert es immer wieder, dass es in einem Moment kalt und im nächsten Moment wieder heiß ist, dass der Wind geht oder es regnet. Daher sollte die Kleidung den Körper trocken- und warmhalten, Regen, Schnee und Wind „draußen“ lassen und angenehm zu tragen sein. Die Lösung für dieses Problem ist das Schichten- oder Zwiebelprinzip. Wir zeigen Ihnen, wie Sie unterschiedliche Kleidungsstücke geschickt kombinieren, um für alle Wetterbedingungen vorbereitet zu sein.


1. Schicht - Regulierung

Die unterste Schicht liegt direkt auf der Haut und hat die Aufgabe, die Feuchtigkeit vom Körper weg nach außen zu transportieren. So bleibt der Körper trocken und warm. Da diese Base-Layer-Schicht direkt am Körper anliegt, muss sie auch komfortabel sein. Die Unterwäsche besteht aus den Materialien Kunstfaser, Merinowolle und Mischgewebe. Polyamid und Polyester haben den Vorteil, dass sie die Feuchtigkeit am besten ableiten. Bekleidung aus Merinowolle oder Mischgewebe halten den Körper besser warm und sind auf natürliche Weise geruchshemmend.

Die wichtigsten Eigenschaften sind:


2. Schicht - Isolierung

Die zweite Schicht muss einerseits die Feuchtigkeit von der ersten in die dritte Schicht weiterleiten und andererseits den Körper warmhalten. Je nach Wetter kommen hier Jacken, Pullover oder Westen aus hochfunktionalen Materialien wie Primaloft, Fleece, Softshell, Wolle oder Daune zum Einsatz. Dabei sind alle Materialien – bis auf die Softshell-Produkte –weder wasser- noch winddicht, da dies den Feuchtigkeitstransport hemmen würde.
Die synthetischen Fasern haben den Vorteil, dass sie auch im nassen Zustand noch isolieren und schneller als natürliche Materialien trocknen.

Die wichtigsten Eigenschaften sind:


3. Schicht - Schutz

Die dritte Schicht schützt vor Regen, Schnee und Wind. Je nach Sportart und Einsatzbereich der Jacke sollte man eine hochtechnische Jacke wählen, entweder mit oder ohne Membran. Auch in der Ausstattung unterscheiden sich die Jacken, da sie je nach Einsatz andere Anforderungen erfüllen müssen. Diese Schicht muss ebenso atmungsaktiv sein, da ansonsten die feuchte Luft nicht nach außen transportiert werden könnte. Weitere Belüftungsmöglichkeiten – wie beispielsweise durch Reißverschlüsse – kommen bei einigen Modellen zum Einsatz.  

Die wichtigsten Eigenschaften sind:

Back to top
close
close