Close

Wintersport

Bekleidung und Ausrüstung

Ski Alpin – die passende Bekleidung und Ausrüstung

Wer denkt, modische Skibekleidung sei nicht mit technischen Features vereinbar, der irrt. Denn die Skibekleidung von AtomicFischerSchöffel oder Moutain Force überzeugt nicht nur mit coolen Schnitten und lässigen Mustern und Farben, sondern ist außerdem wasserabweisend, warm und atmungsaktiv. Wem es vor allem darum geht, abseits der Piste eine gute Figur zu machen und aufzufallen, wird bei Marken wie BognerJ.Lindeberg oder Sportalm fündig.
Für den Spaß auf der Piste sorgen nicht nur gute Ski, sondern vor allem ein angenehmer Skischuh. Hier sollte vorwiegend auf eine perfekte Passform geachtet werden. Marken wie Salomon oder Atomic haben ganz spezielle Skischuhe entwickelt, die sich dank Bootfitting perfekt an den Fuß anpassen lassen. Aber auch Hersteller, wie Nordica erzeugen Skischuhe, die besonders weich und dadurch angenehm zu tragen sind.
Bevor man sich zum Kauf eines neuen Skis entscheidet, sollte man sich überlegen, auf welchen Pisten, ob steil oder flach, man hauptsächlich damit fährt und wie gut das eigene Fahrkönnen ist. Hat man diese Fragen beantwortet, fällt die Entscheidung entweder auf einen Allmountain Ski oder einen Race Ski in unterschiedlicher Länge, mit wenig oder viel Taillierung.

 

Für Ihre Sicherheit

Für Kinder herrscht ohnehin Helmpflicht auf Österreichs Pisten, aber auch als Erwachsener fällt man mehr auf, wenn man ohne Helm unterwegs ist. Auch wenn man selbst gut und sicher Skifahren kann, darf man unvorhergesehene Ereignisse und die vielen anderen Leute auf der Piste nicht unterschätzen. Und vor allem ein Sturz auf den Kopf oder die Wirbelsäule kann schlimme Folgen nach sich ziehen. Hier bieten Helme, Skibrillen und Rückenprotektoren Schutz.

Wer von der Skipiste gerne mal hinaus in den Tiefschnee fährt oder im alpinen Gelände am Berg unterwegs ist, egal ob mit Tourenski oder Schneeschuhen, sollte immer eine Lawinenausrüstung bei sich haben. Dazu gehören ein Lawinenverschüttetensuchgerät, Lawinenschaufel und Sonde. Ohne diese drei Dinge sollte sich im Winter niemand im freien Gelände aufhalten. Für mehr Sicherheit sorgen auch Lawinenrucksäcke mit aufblasbarem Airbag. Diese helfen aber nur, wenn man in kritischen Situationen nicht zögert, den Airbag auch zu benutzen.

 

Skitouren-Ausrüstung und Bekleidung

Wenn die ersten Schneeflocken vom Himmel fallen freuen sich nicht nur die Skifahrer, sondern auch die Tourengeher und Schneeschuhwanderer. Da hier der Aufstieg meist genauso anstrengend ist, wie die Abfahrt muss die Tourenskibekleidung höchsten Anforderungen gerecht werden. Sie sollte die Feuchtigkeit nach außen transportieren, atmungsaktiv, warm, wind- und wasserabweisend sein. Deshalb besteht die Tourenbekleidung aus mehreren Lagen: Über die Funktionsunterwäsche wird ein dünner Fleece oder Softshell getragen. Primaloft- oder Daunenjacken sorgen für ausreichend Wärme und eine mehrlagige Gore-Tex Jacke schützt vor Wind und Wasser. Das Tragen von mehreren Schichten empfiehlt sich auch bei den Handschuhen. Braucht man beim Aufstieg meist nur einen dünnen Seiden- oder Fleecehandschuh, ist man am Gipfel, wenn der Wind bläst und es Minusgrade hat froh, wenn man einen Daunen- oder Primaloft-Fäustling dabei hat.
Tourenskischuhe müssen beim Aufstieg flexibel und weich sein, um sich optimal bewegen zu können, bei der Abfahrt hingegen sollte er steif und fest sitzen um eine bestmögliche Abfahrtsperformance zu garantieren. Diesen Anforderungen werden die Tourenskischuhe von Scarpa oder Dynafit jederzeit gerecht. Bei der Wahl des passenden Tourenskis ist vor allem eines wichtig. Hier darf das eigene Fahrkönnen nicht überschätzt werden. Außerdem sollte man beim Kauf darauf achten, bei welchen Schneeverhältnissen man unterwegs ist. Demnach entscheidet sich, ob man zu einem breiteren und längeren, oder schmaleren und kürzeren Ski greift. Die Wahl reicht von Tourenski von K2 oder Dynafit bis hin zu Movement.

Back to top
close
close