720×720-schwimmen-fs21-blog

News Outdoor Wassersport

Schwimmen: Wirkung auf Körper & Psyche

Mehr schwimmen, bitte – denn das fördert die Gesundheit! Jetzt Spannendes über die überraschenden Auswirkungen der Sportart auf unser Wohlbefinden lernen …

Wie der Wassersport unsere Gesundheit ganzheitlich beeinflusst

 

Schwimmen ist als Sportart ein wahres Multitalent. Die Bewegung im Wasser schult Koordination, Muskelkraft und Ausdauer. Sie kann Fehlhaltungen ausgleichen und beim Abnehmen helfen. Und das Schwimmen schmeichelt Körper und Psyche gleichermaßen – bei sehr geringem Verletzungsrisiko.

Finden Sie jetzt heraus, welche neun Gründe noch dafürsprechen, ab sofort öfter zu schwimmen!

 

1. Schwimmen ist ein Sport für alle, die sich im Wasser wohlfühlen

 

Welcher Generation auch immer Sie angehören und egal, ob Sie Anfänger*in, Könner*in oder Profi sind. Ob Sie lieber alleine oder in guter Gesellschaft Wassersport betreiben. Ob Sie gemütlich Ihre Runden drehen oder zügig Ihre Längen ziehen möchten. Ob Sie gerne indoor im Hallenbad oder draußen im Freibad, See oder Meer trainieren. Und ganz gleich zu welcher Jahreszeit Ihnen danach ist: Schwimmen ist rund ums Jahr ein Sport für alle, die das Wasser ihr Element nennen.

 

1120×800-schwimmen-fs21-blog-01

2. Schwimmen trainiert alle Muskelgruppen im Körper

 

Auch wenn wir beim Schwimmen hauptsächlich Arme und Beine bewegen: Damit unsere Gliedmaßen koordiniert funktionieren können, müssen die Muskeln im Rumpf tatkräftig mitmachen. Gemeinsam arbeiten die unterschiedlichen Muskelgruppen gegen den Widerstand des Wassers. Es hängt allerdings auch vom Schwimmstil ab, welche Muskeln wir vermehrt trainieren.

 

Welcher Schwimmstil trainiert welche Muskeln?

 

  • Brustschwimmen: Brust-, Schulter-, Arm- und Beinmuskulatur
  • Kraulen: Arme, dazu Schultern und Rumpf
  • Rückenschwimmen: Rumpf- und Rückenmuskulatur

 

Sie möchten alle Muskelgruppen ausgewogen beanspruchen? Dann wechseln Sie am besten regelmäßig zwischen den verschiedenen Schwimmstilen. Wenn Sie Arme oder Beine gezielt stärken wollen, greifen Sie zu Hilfsmitteln wie Pullbuoys (Arme) oder Kickboards (Beine).

 

3. Schwimmen schont die Gelenke

 

Im Wasser sinkt die Belastung der Gelenke um 90 Prozent − beim Schwimmen müssen unsere Gelenke demnach nur zehn Prozent unseres Gewichts standhalten. Der sogenannte Auftrieb schont nicht nur die Gelenke. Auch Sehnen, Bänder und Knorpel erfahren Erleichterung. Besonders Kraulen und Rückenschwimmen sind aus orthopädischer Sicht empfehlenswert.

Auch für Menschen mit Vorerkrankungen der Gelenke ist der Schwimmsport geeignet. Selbst Arthrose-Patienten profitieren von der geringen Gewichtsbelastung im Wasser. Wer unter Rückenproblemen leidet, fühlt sich ebenfalls erleichtert: Beim Schwimmen werden die Bandscheiben entlastet. Rückenschwimmen stärkt die Rückenmuskulatur sogar zusätzlich.

 

1120×800-schwimmen-fs21-blog-03

4. Schwimmen fördert das Herz-Kreislauf-System und die Durchblutung

 

Wer sportlich schwimmt, bringt Schwung in sein Herz-Kreislauf-System. Der Wasserdruck sorgt dafür, dass sich die Blutgefäße an der Hautoberfläche verengen und regt so die Durchblutung der Haut an. Gleichzeitig wird das Blut zurück in den Brustraum gedrängt. Unser Herz muss daher mehr Kraft aufwenden, um mit jedem Schlag mehr Blut durch den Körper zu pumpen.

Die Folge: Bei regelmäßigem Schwimmtraining steigt das Herzvolumen, während die Herzfrequenz sinkt. In anderen Worten: Unser Herzmuskel kann ökonomischer arbeiten – und wir werden insgesamt leistungsfähiger.

 

5. Schwimmen verbrennt reichlich Kalorien

 

Schwimmen wird als Ausdauertraining oft unterschätzt. Dabei können regelmäßige Trainingseinheiten effektiv beim Abnehmen helfen. Der Kalorienverbrauch im Wasser ist aus zweierlei Gründen gesteigert:

 

  1. Der Körper benötigt Energie, um den Temperaturunterschied zum Wasser auszugleichen. Er gibt laufend Wärme an das Wasser ab.
  2. Die Bewegung im Wasser bewirkt, dass der Organismus durch das Ankämpfen gegen den erhöhten Umgebungswiderstand eine Extraportion Kalorien verbraucht.

 

Pro Stunde verbrennt man beim Brustschwimmen in moderatem Tempo zwischen 300 und 500 Kalorien. Wer sportlich krault, verbraucht in derselben Zeit bis zu 900 Kalorien. Zum Abnehmen wird ein Schwimm-Workout von mindestens 250 Minuten pro Woche empfohlen.

Tipp:

Wenn Sie erst mit dem Schwimmen beginnen, starten Sie mit weniger Training. Steigern Sie die Trainingsintensität dann stetig, aber langsam, um Verletzungen vorzubeugen.

 

1120×800-schwimmen-fs21-blog-04

6. Schwimmen verbessert die Atmung

 

Bestimmt kennen Sie das Gefühl: Beim Schwimmen fällt das Einatmen aufgrund des Wasserdrucks schwerer. Wer dennoch einen gleichmäßigen Atemrhythmus hält, der stärkt dadurch die Atemmuskulatur. Das Lungenvolumen wird aufgrund der veränderten Atemsituation im Wasser ebenfalls positiv beeinflusst. Von diesen Effekten profitieren etwa Asthmatiker*innen. Diese sollten ein geplantes Schwimmtraining allerdings vorweg mit ihrem Arzt oder ihrer Ärztin abklären.

Für gesunde Schwimm-Einsteiger*innen gilt:
Gewöhnen Sie sich langsam an die neuartige Anstrengung. Planen Sie Aufwärmübungen und Erholungsphasen ein!

SWIMWEAR & CO

Neuheiten & Bestseller

Prev
Next

7. Schwimmen ist kostengünstig

 

Zum Schwimmen benötigen Sie weder Sportgerät noch Trainer*in – es sei denn Sie möchten etwa einen Technikkurs absolvieren. Alles was Sie für den Sport brauchen ist:

 

 

Wer Glück hat, wohnt in der Nähe eines kostenlosen Seezugangs oder gar am Meer. Aber auch der Eintritt ins Freibad oder Hallenbad ist in der Regel leistbar. Meist lohnt sich der Erwerb eines Zehnerblocks oder anderer vergünstigter Block-Eintrittskarten. Die Tarife unterscheiden sich häufig je nach Tageszeit.

 

1120×800-schwimmen-fs21-blog-06

8. Schwimmen unterstützt das Denkvermögen

 

Beim Schwimmen verbessert sich die Blutzirkulation im Gehirn – und damit seine Nährstoffversorgung. Regelmäßiger Ausdauersport hält darüber hinaus die Nervenbahnen aktiv und führt zu einer Erneuerung der Gehirnzellen. Beim Schwimmen werden durch die komplexen Bewegungsabläufe außerdem die kognitiven Fähigkeiten geschult. All das sind Effekte, die unser Denkvermögen begünstigen.

 

9. Schwimmen wirkt sich positiv auf die Psyche aus

 

Wie bei anderen Sportarten schütten wir auch beim Schwimmen Glückshormone aus. Stressabbau und Entspannung sind die wohltuenden Folgen. Bekanntlich macht Sport auch den Kopf frei – das gilt ganz besonders für die Bewegung im Wasser. Die Ruhe beim Untertauchen, das angenehme Gefühl des Wassers auf der Haut … die Konzentration auf Technik und Atmung … das Ganze hat geradezu etwas Meditatives an sich.

Wissenswert: Wissenschaftliche Studien stellten bei jungen Schwimmer*innen ein höheres Selbstbewusstsein fest als bei Gleichaltrigen, die nicht schwimmen konnten.

 

1120×800-schwimmen-fs21-blog-05

Swimwear bei Gigasport

Dir fehlt noch das passende Schwimm-Outfit? Jetzt bei Gigasport Bademode und Zubehör shoppen!

Neu: Mix & Match – unsere Bikini-Einzelteile zum selbst Zusammenstellen. Hier geht’s zu den ausgewählten Bikini-Sets

Must-have! Badeanzüge sind wieder voll im Trend. Jetzt im Onlineshop umsehen

 

Wassersport hat viele Gesichter. Noch mehr im Sommer! Haben Sie schon die Trendsportarten Kanu- und Kajakfahren ausprobiert? Oder sind Sie eher der Typ zum Stand-up-Paddling? Lernen Sie mit Gigasport die Top-Ten-Spots für Wasserabenteuer in Österreich und die zehn schönsten Orte zum SUPen in Europa kennen!

 

 



FÜR MEHR SPASS IM KÜHLEN NASS

ACCESSOIRES & CO

Prev
Next
Sie finden uns auch auf
Back to top
Fragen zum Online-Shop?

close
close
Ihr Browser ist veraltet

Der verwendete Browser ist veraltet und wird von uns nur noch teilweise unterstützt. Um unsere Website reibungslos nützen zu können, bitten wir Sie Ihren Browser zu aktualisieren oder auf einen der folgenden Browser zu wechseln:

-10% Newsletter Bonus
Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und
-10% auf den nächsten Einkauf* sichern.
*Zu möglichen Ausnahmen siehe Gutscheinbedingungen
In diesem Feld ist ein Fehler aufgetreten.
Ihre Anmeldung war erfolgreich!
Ein Fehler ist aufgetreten!
close
Wohin sollen wir Ihre Lieferung senden?