Beliebte Suchbegriffe
{{{name}}}
Markenvorschläge
{{{name}}}
{{{hitCount}}} Produkte
Kategorievorschläge
{{{name}}}
{{{attributes.parentCategory}}}
{{{hitCount}}} Produkte
Produktvorschläge
{{{name}}}
{{^attributes.priceFromTo}} {{#attributes.hasDiscount}} UVP {{{attributes.UVP}}} {{{attributes.Price}}} {{/attributes.hasDiscount}} {{^attributes.hasDiscount}} {{{attributes.Price}}} {{/attributes.hasDiscount}} {{/attributes.priceFromTo}} {{#attributes.priceFromTo}} {{{attributes.minprice}}} bis {{{attributes.maxprice}}} {{/attributes.priceFromTo}}
-15% AUF BEKLEIDUNG & SCHUHE*
Kinder-Bike-Guide-Blog-Intro_hw23_480x480

Bike Familie Guide Jugend Kinder Tipps

Das ideale Kinderrad: Infos und Tipps von Gigasport

Wie aufregend: Bald wird’s Zeit für das erste eigene Fahrrad für die Kids. Oder vielleicht wachsen die Schützlinge so schnell, dass sie schon bald größere Modelle brauchen werden? Wir liefern wichtige Tipps für den Kauf von Kinderfahrrädern.

Der große Schritt: vom Laufrad zum Kinderrad

Endlich ist es so weit: Am Laufrad wurden Balance und Bewegungsablauf schon ausreichend geschult, und mit den Beinen kann ordentlich Schwung geholt werden. Jetzt wird es Zeit für den nächsten Meilenstein: Hat das Kind bisher das Fahrradfahren nur bei den Großen observiert, wird es künftig selbst kräftig in die Pedale treten.

Ab welchem Alter können Kinder eigentlich Radfahren? Um herauszufinden, ob Ihr Sprössling bereit für selbstständige Bike-Abenteuer ist, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Hat das Kind noch Probleme mit sicherem, kontrolliertem Lenken?
  • Ist das sichere Anhalten noch schwierig für Ihr Kind?
  • Verliert das Kind noch leicht das Gleichgewicht?

Wenn alle diese Fragen stolz mit Nein beantwortet werden können, ist Ihr Schatz bereit für das erste eigene Fahrrad. Mit ein wenig Übung können Sie künftig gemeinsam kräftig in die Pedale treten.

Die wichtigsten Eigenschaften eines Kinderfahrrads

Gleich vorweg: Es gibt einige Eigenschaften, die ein Kinderrad unbedingt erfüllen sollte.

  • Die richtige Größe: Das erste eigene Fahrrad beeinflusst die künftige Begeisterung für den Radsport maßgeblich. Daher ist es wichtig, zu wissen, welche Kinderfahrradgrößen es gibt und welche Rahmenhöhe für das Kinderfahrrad geeignet ist. Es gibt kein „Modell zum Reinwachsen“, denn das Kind muss beim Halten mit beiden Beinen sicher am Boden stehen können.
  • Kindgerechte Anbauteile: Kinderhände und -füße sind klein und zart. Anbauteile wie Bremshebel, Kurbeln und Co. sollten daher unbedingt eine kindgerechte Größe und Funktion haben.
  • Verstellbarer Sattel und Lenker: Die Kids werden viel zu schnell groß? Ein Kinderrad kann durchaus einige Zentimeter „mitwachsen“.
  • Weniger ist mehr bei der Ausstattung: Erst mit verbesserten Fahrfähigkeiten des Kindes sollte auch die Ausstattung des Fahrrades umfangreicher werden.

Damit sich die Kleinen ganz groß fühlen, können Sie Fahrradglocke, Radständer und Co. einfach nachrüsten!

Die richtige Rahmengröße für Kinderfahrräder

Welche Größe des Kinderfahrrads ist ideal? Es ist wichtig zu wissen, welche Zollgröße für welches Alter geeignet ist. Der Grund: Das Augenmerk liegt bei den Bikes für die Kleinen vor allem auf der Größe der verbauten Reifen. Ein Zoll entspricht dabei 2,54 Zentimetern. Folgende Rahmengrößen sind bei Gigasport erhältlich:

  • 12 Zoll: für Kinder im Alter von etwa 3 Jahren mit einer Körpergröße von 98 bis 100 cm
  • 14 Zoll: für Kinder im Alter von 3 bis 4 Jahren mit einer Körpergröße von 100 bis 105 cm
  • 16 Zoll: für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren mit einer Körpergröße von 105 bis 110 cm
  • 20 Zoll: für Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren mit einer Körpergröße von 110 bis 125 cm
  • 24 Zoll: für Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren mit einer Körpergröße ab 125 cm

Mit unserer Größentabelle für Kinderräder wählen Sie das richtige Kinderbike für Ihren Nachwuchs aus.

Kinder-Bike-Guide-Blog-2_hw23_1120x560

Fahrräder 12‑18 Zoll

Alles auf Anfang: 12-Zoll-, 14-Zoll- und 16-Zoll-Kinderfahrräder

Die 12-, 14- und 16-Zoll-Fahrräder sind die perfekten Starter-Bikes für kleine Abenteurer*innen, die gerade ihre Karriere auf zwei Rädern beginnen. Sie sind als Spielfahrräder kategorisiert und somit nicht für den Straßenverkehr zugelassen. Der Einsatzbereich sollte sich auf Vorgärten, Spielplätze und Gehwege beschränken.

Der tiefe Einstieg macht das Auf- und Absteigen zum Kinderspiel. Die Rücktrittbremse und die Felgenbremse helfen dabei, das Rad sicher und mit geringem Kraftaufwand zum Stehen zu bringen. Darüber hinaus verfügen sie über kindgerechte Griffe, um ein Abrutschen zu verhindern und über einen geschlossenen Kettenkasten.

Diese Spielfahrräder haben keine Gangschaltung und Lichtanlage, bieten jedoch die Möglichkeit zur Anbringung von Reflektoren oder Wimpeln für eine bessere Sichtbarkeit.

Die nächste Etappe: 18-Zoll-Kinderfahrräder

Mit etwa fünf Jahren sind Kinder bereit für das „Rad für die Großen“ – ausgestattet mit der ersten Schaltung. Ein einfacher Antrieb mit Schalthebel oder Drehgriff mit drei Gängen lässt sich auch von zarten Kinderhänden ohne Probleme bedienen. Ebenfalls mit dabei: ein Gepäckträger für die Schätze der Kleinen.

Kinder-Bike-Guide-Blog-1_hw23_1120x560

Fahrräder 20‑24 Zoll

Kinderfahrräder mit 20 Zoll – treue Begleiter im Straßenverkehr

Spätestens zum 8. Geburtstag wird es ernst, denn nun ist das Fahren auf der Straße erlaubt. 20-Zoll-Räder sind verkehrssicher ausgestattet. Für das neue Fahrrad sind ein Nabendynamo und eine leichtgängige Gangschaltung erforderlich. Auch die nötigen Reflektoren und die Lichtanlage für verbesserte Sichtbarkeit müssen vorhanden sein. Somit steht der ersten Radtour im Straßenverkehr nichts mehr im Weg!

Unabhängigkeit auf zwei Rädern: Kinderfahrräder mit 24 Zoll

Ist Ihr Schützling bereits selbstständig im Straßenverkehr unterwegs, vielleicht auf dem Weg zur Schule oder zu Freunden? Das Fahrrad ist bereits zum treuen Begleiter geworden? Daher ist es umso wichtiger, dass das Rad ordentlich ausgestattet ist.

Bei Fahrrädern dieser Rahmengröße gibt es bereits verschiedene Schaltungsoptionen. Ob Drei-Gang-Nabenschaltung, Acht-Gang-Schaltung mit Drehgriff oder vielgängige Kettenschaltungen hängt ganz von den Präferenzen des Kindes ab.

Lichtanlage und Reflektoren sind nicht nur bei Dämmerung und Dunkelheit obligatorisch, sondern erhöhen generell die Sicherheit im Straßenverkehr.

3, 2, 1 – losradeln: mit dem Bike-Equipment von Gigasport

Das passende Kinderbike steht bereit. Radhandschuhe, wetterfeste Jacke, bequeme Radlerhose und Trinkflasche sind gepackt – und auf geht’s! Fehlt noch der Fahrradhelm mit perfektem Sitz? Dann gleich in unseren Radhelm-Guide reinschmökern!

MEHR BLOGS LESEN


Back to top







Schließen