NOCH -15% AUF ALLES INKL. (E‑)BIKES*
blog_nachhaltiges_wandern_campen_720x720

Nachhaltigkeit Outdoor Wandern

8 Tipps für nachhaltiges Wandern & Campen

Wie verhält man sich beim Wandern und Campen in der Natur möglichst nachhaltig? Wir haben die acht wichtigsten Tipps für Sie zusammengefasst.

 

Tipps für mehr Umweltbewusstsein in der Natur

Wir Menschen wandern und campen, weil wir immer öfter unseren herausfordernden Alltagsroutinen entfliehen wollen. Die Natur bietet uns ideale Orte für den ersehnten Ausgleich. Sie schenkt uns Ruhe, Erholung und gibt uns Kraft. Leider sind es aber oft Wanderer und Camper, die dieser wertvollen Natur im Zuge ihrer Aktivitäten schaden. Meist passiert das nicht mutwillig, sondern unbewusst.
Daher möchten wir ein Bewusstsein für ein gewissenhaftes Verhalten in der Natur schaffen – mit unseren acht Tipps für nachhaltiges Wandern und Campen. Ein rücksichtsvoller Ausflug in die Natur beginnt schon bei der Planung und Vorbereitung. Und damit geht’s los mit Tipp Nummer eins:

 

1. Gehen Sie dem Massentourismus aus dem Weg!

Statt die populärsten Wandergebiete zu besuchen, wählen Sie lieber eine ruhigere Region aus! Denn: Sogenannter Overtourism ist eine Belastung für die Umwelt – sowohl für die Natur als auch für die Einheimischen. Unsere speziellen Empfehlungen:

1. Bergsteigerdörfer: Der Einklang von Mensch und Natur steht im Fokus der Bergsteigerdörfer des Österreichischen Alpenvereins.
2. Umweltbaustellen & Bergwaldprojekte: Im Zuge der Projekte des Alpenvereins verbinden Sie Wandern und aktiven Umweltschutz.
3. Geführte Wanderungen: Sie werden von ortskundigen oder einheimischen Guides geleitet, die genau wissen, wo man (nicht) wandern darf und wie man sich richtig verhält.

blog_nachhaltiges_wandern_700x500-neu

 

2. Übernachten Sie möglichst ökologisch!

Die Zahl der Bio- und Ökohotels wächst, und auch Berghütten stellen oft nachhaltige Übernachtungsmöglichkeiten bereit. Was Sie tun können, um Ihren Aufenthalt möglichst umweltfreundlich zu gestalten?

1. Gehen Sie sparsam mit Wasser und Energie um!
2. Lassen Sie Ihre Handtücher nur waschen, wenn es wirklich nötig ist!
3. Bringen Sie einen eigenen Schlafsack für die Hütte mit!
4. Konsumieren Sie saisonale und regionale Produkte!
5. Wenn Sie campen, wählen Sie speziell ausgezeichnete Öko-Campingplätze! Ecocamping ist die Initiative für ökologisches Campen in Europa. PS: Hier gibt’s Tipps für Ecocamping in den schönsten Camping-Locations in Österreich!

Wichtig: Wildcampen ist vielerorts verboten. Erfahren Sie jetzt, wo es erlaubt ist – und wo nicht! Tipps und Packliste inklusive!

 

3. Setzen Sie auf nachhaltige Wanderausrüstung!

Bei Gigasport legen wir unter dem Stichwort GigaGreen besonderen Wert auf Nachhaltigkeit. In unserem Onlineshop finden Sie hochwertige sowie langlebige Wanderbekleidung von Top-Marken wie Ortovox, Patagonia oder Vaude.

Tipp: Setzen Sie auf Materialien wie natürliche Merinowolle, recycelte Fasern oder Bio-Baumwolle!

 

Nachhaltige Outdoor- und Wanderbekleidung entdecken

 

Reparieren statt wegwerfen: In Zusammenarbeit mit dem Sportschuh-Produzenten LOWA bieten wir in unseren Gigasport-Filialen die Reparatur und Neubesohlung von gebrauchten Wanderschuhen an.
blog-nachhaltig-wandern-2-700×500

 

4. Reisen Sie klimafreundlich an!

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie Sie Ihren CO2-Fußabdruck im Zuge der An- und Abreise verringern können.

Tipp: Hier gibt’s Hilfe für die klimafreundlichen Tourenplanung in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

5. Respektieren Sie die Natur und ihre Bewohner!

In der Natur sind wir als Menschen Gäste, während zahlreiche Wildtiere dort beheimatet sind. Das können Sie tun, um deren sensiblen Lebensraum zu schützen:

  • Bleiben Sie auf den gekennzeichneten Wegen!
  • Halten Sie Ihre Hunde an der Leine!
    Auch wenn nicht überall Leinenpflicht herrscht: Damit schützen Sie einerseits Wildtiere und andererseits Ihren Vierbeiner selbst – zum Beispiel vor dem Abstürzen.
  • Verhalten Sie sich ruhig, insbesondere bei Dunkelheit!
    Lärm löst bei Tieren Stress aus, kann zu Fluchtverhalten und sogar zum Tod führen. Besonders empfindlich sind die Naturbewohner zur Balz-, Brunft- und Brutzeit.
  • Halten Sie Abstand von Wild- und Weidetieren, und füttern Sie sie nicht!
    Das gilt insbesondere, wenn Jungtiere dabei sind.
  • Lassen Sie alles an seinem Platz!
    Die einzigen Souvenirs, die Sie vom Berg mitnehmen sollten, sind Fotos und Erinnerungen. Blumen pflücken, Äste abbrechen, Baumrinden ritzen, Steine sammeln – auf all das sollte verzichtet werden.
blog-nachhaltig-wandern-3-700×500

 

6. Verpacken Sie Ihre Jause mit Köpfchen!

Wenn möglich, benutzen Sie gar keine Verpackung! Einwegverpackungen sollten grundsätzlich nicht verwendet werden. Nachhaltige Alternativen sind zum Beispiel Jausenboxen, Bienenwachstücher und wiederverwendbare Trinkflaschen.

Tipp: Bei Gigasport gibt’s eine große Auswahl an nachhaltigem Campinggeschirr.

 

7. Nutzen Sie möglichst öffentliche Toiletten!

Natürlich ist nicht immer eine Hütte in der Nähe, wenn die Notdurft sich meldet. Folgende Tipps können Sie beim Toilettengang in der freien Natur beachten:

  • Meiden Sie vielfrequentierte Orte!
    Übermäßige Mengen an unerwünschten „Nährstoffen“ (sprich: Fäkalien) kann Pflanzen und Tieren schaden und das Ökosystem aus dem Gleichgewicht bringen.
  • Halten Sie Abstand von Gewässern!
    Grundwasser, Flüsse oder Bäche können durch die Substanzen der „Freiluft-Toilette“ negativ beeinflusst werden.
  • Nehmen Sie Toilettenpapier wieder mit!
    Falls Sie Taschentücher oder Toilettenpapier verwenden, nehmen Sie alles in einem Müllsack wieder mit! Dasselbe gilt für Fäkalien (auch von Hunden). Es empfiehlt sich generell, Hundekotbeutel zu verwenden oder im Notfall die Hinterlassenschaften abseits der Wege gut zu vergraben.

 

ZUR NACHHALTIGEN WANDERAUSRÜSTUNG

blog-nachhaltig-wandern-4-700×500

 

8. Nehmen Sie Ihren Müll wieder mit!

Die wichtigste Regel von allen: Haben Sie immer Müllsäcke mit dabei! Denn alles, was Sie mit in die Natur bringen, sollten Sie auch wieder daraus entfernen. Für Zigarettenstummel eignen sich etwa Taschenaschenbecher.

Wichtig: Auch organische Abfälle wie Bananenschalen oder Äpfel gehören nicht im Wald entsorgt. Erstere zählen zu den Tropenfrüchten und verrotten in unseren Breiten äußerst langsam. Aber auch heimische Früchte können durch chemische Behandlung mit Schadstoffen belastet sein.

 

Nachhaltig ausgestattet zum Wandern & Campen – mit Gigasport

Umweltbewusstsein kann auch in puncto Ausrüstung gezeigt werden. Mit Gigasport starten Sie top-ausgestattet ins nachhaltige Wander- und Campingabenteuer.

 

ZUR NACHHALTIGEN CAMPINGAUSRÜSTUNG

 


OUTDOOR-SORTIMENT SHOPPEN

Prev
Next

WEITERE BLOGS ENTDECKEN:


Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und -10% auf Ihren Einkauf* sichern.


*Zu möglichen Ausnahmen siehe Gutscheinbedingungen

In diesem Feld ist ein Fehler aufgetreten.
Sie erhalten eine E-Mail zur Bestätigung!
Ein Fehler ist aufgetreten!
Back to top
Fragen zum Online-Shop?






close
close
Ihr Browser ist veraltet

Der verwendete Browser ist veraltet und wird von uns nur noch teilweise unterstützt. Um unsere Website reibungslos nützen zu können, bitten wir Sie Ihren Browser zu aktualisieren oder auf einen der folgenden Browser zu wechseln:

close
Wohin sollen wir Ihre Lieferung senden?